Nach alkoholisierter Crew
Air Baltic verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Alkoholisiert zum Job: Eine Crew der Fluggesellschaft Air Baltic hatte damit kein Problem und wurde kurz vor dem Start festgenommen. Das lettische Unternehmen will jetzt die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen.
  • 0

RigaMehr Alkoholtests bei Piloten und Besatzung: Nachdem am Wochenende in Oslo fast die gesamte Crew einer Maschine von Air Baltic kurz vor dem Start wegen erhöhter Alkoholwerte festgenommen wurde, hat die lettische Fluggesellschaft ihre Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Die täglichen Alkoholkontrollen seien vervierfacht worden, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag im lettischen Fernsehen.

Die norwegische Polizei hatte am Sonntag nach einem Tipp Alkohol-Atemtests für die Crew angeordnet. Der Pilot, der Copilot und zwei Mitglieder der Kabinenbesatzung mussten daraufhin wegen erhöhter Alkoholwerte aus dem Verkehr gezogen worden. Die vier Crewmitglieder seien vorläufig vom Dienst suspendiert worden, sagte der Sprecher. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, werden sie nicht länger für Air Baltic arbeiten.

Air Baltic ist die größte Fluggesellschaft in den baltischen Staaten. Geleitet wird das Staatsunternehmen von dem Deutschen Martin Gauss.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach alkoholisierter Crew: Air Baltic verschärft Sicherheitsmaßnahmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%