Aus aller Welt

Diskussion: Kommentare zu: Toulouser Opfer in Israel bestattet

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 22.03.2012, 15:25 Uhrpendler

    Wehe der es wagt israelisch, zionistische Herrenmenschen
    mit minderwertigen, wertlosen Palästinensern
    zu vergleichen
    ---------------------------------


    Cathrine Ashtons skandalöser Kindervergleich
    Mittwoch, 21. März 2012 , von Freeman um 00:05
    Die hohe Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik, Catherine Margaret Ashton, Baroness of Upholland, hat einen unglaublich skandalösen Vergleich zwischen den jüdischen Kindern die in Toulouse ermordet wurden und den Kindern die im Gazastreifen getötet werden gezogen. Ashton machte die Aussage in Brüssel am Montag bei einem Treffen mit Jugendlichen aus Palästina.

    "Wenn wir daran denken was in Toulouse heute passiert ist, erinnern wir uns was in Norwegen vergangenes Jahr passierte, wir wissen was in Syrien passiert und wir sehen was in Gaza und anderen Orten passiert," sagte Ashton.

    "Wir sehen vor unseren Augen all diese Kinder die ihr Leben verloren haben," sagte sie. "Speziell palästinensische arabische Kinder, die gegen alle Chancen nicht aufhören zu studieren, arbeiten, träumen und für eine bessere Zukunft streben."

    Dieser Vergleich hat eine Woge der Empörung in der israelischen Regierung ausgelöst. Denn als Schlussfolgerung hat Ashton unterstellt, die Bombenabwürfe und die Raketenangriffe auf Gaza, bei denen Kinder verletzt und getötet werden, sind gleichzusetzen mit der Erschiessung der Kinder an der jüdischen Schule.
    Was fällt dieser Frau überhaupt ein, das Schiksal der Kinder in Gaza zu erwähnen oder überhaupt dessen Tod mit anderen zu vergleichen? Wie Lieberman sagt, die palästinensischen Kinder werden von der ethischten Armee des moralischten Land der Welt vor ihren notwendigen präzisen Angriffen bestmöglich beschützt. Wenn ein Kind dabei versehentlich stirbt ist das ganz was anderes.



  • Die aktuellen Top-Themen
Hotel-Noten: Der schmutzige Kampf um schöne Unterkünfte

Der schmutzige Kampf um schöne Unterkünfte

Hoteliers hängen immer stärker von guten Bewertungen im Internet ab. Denn das bringt Geschäft. Doch was tun, wenn ein Gast meckert? Ihm vielleicht kostenlos Champagner ausschenken oder lieber Strafen androhen?

Rezension „The Green Prince“: Vom Hamas-Kämpfer zum israelischen Spion

Vom Hamas-Kämpfer zum israelischen Spion

Der Hass gegen Israel wurde dem Palästinenser Mosab Hassan Yousef in die Wiege gelegt – als Sohn eines Hamas-Führers. Doch anstatt zu töten, wird er zum Spion für Israel. „The Green Prince“ erzählt seine Geschichte.

Mittagspause im Büro: Das sind die zehn Lieblingsessen in der Kantine

Das sind die zehn Lieblingsessen in der Kantine

Zwar gibt es auch in Deutschland immer mehr Vegetarier. Doch im Großen und Ganzen mögen es die Deutschen mittags am liebsten fettig und fleischhaltig. Ein Blick auf die zehn beliebtesten Kantinenessen.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!