Nach Bergrutsch in der Schweiz
Acht Personen gelten weiterhin als vermisst

Im Kanton Graubünden ist es gestern zu einem verheerenden Bergrutsch gekommen. Acht Menschen werden weiterhin vermisst - die Personen hatten sich zum Zeitpunkt der Tragödie in einem nahegelegenen Tal befunden.
  • 0

GenfEinen Tag nach einem Erdrutsch und Bergsturz in einem kleinen Schweizer Dorf nahe der italienischen Grenze werden noch acht Menschen vermisst. Die Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hätten sich zum Zeitpunkt des Unglücks im Bondasca-Tal aufgehalten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sechs dieser Personen wurden von Verwandten als vermisst gemeldet, was eine verstärkte Suche über Nacht auslöste.

Das Dorf Bondo war nach dem Bergsturz am Mittwochmorgen evakuiert worden. Nach Angaben der Polizei im Kanton Graubünden wurden einige Gebäude beschädigt.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Bergrutsch in der Schweiz: Acht Personen gelten weiterhin als vermisst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%