Nach China-Urlaub
Neuer SARS-Verdachtsfall in Heidelberg

Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es nach Angaben des baden-württembergischen Sozialministeriums einen neuen Verdachtsfall der lebensgefährlichen Lungenkrankheit SARS.

Reuters STUTTGART. Bei einer Patientin zeigten sich die für SARS typischen Symptome, nachdem sie von einem China-Urlaub zurückgekehrt sei, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Mittwoch in Stuttgart. Die Frau werde in einer Universitätsklinik beobachtet. Ob es sich tatsächlich um SARS handele, werde endgültig aber erst nach Abschluss der medizinischen Untersuchungen feststehen, wohl am Freitag.

„Vermeintliche Krankheitsfälle hat es schon viele gegeben“, sagte der Sprecher. In Baden-Württemberg hatten etwa ein halbes Dutzend Patienten SARS-Symptome gezeigt, die sich aber alle als Fehlalarm entpuppten. Russland hatte am Mittwoch seinen ersten SARS-Fall bestätigt. Dort leidet ein Mann aus einem Ort an der Grenze zu China an dem Atemwegssyndrom.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%