Nach dem Winterchaos: Fonds entschädigt die Opfer des Stromausfalls

Nach dem Winterchaos
Fonds entschädigt die Opfer des Stromausfalls

Tagelang saßen Anfang Dezember bis zu einer Viertelmillion Menschen im Münsterland ohne Strom in ihren Häusern und Wohnungen, nachdem die Versorgung im Winterchaos untergegangen war. Der Härtefall-Fonds bemüht sich seitdem um Entschädigung.

HB MÜNSTER. Mittlerweile sind fast 617 000 Euro an die betroffenen Privatpersonen, Unternehmer und Landwirte ausgezahlt worden. Wie die Bezirksregierung Münster am Montag mitteilte, wurden damit rund drei Viertel der bislang 2 106 bearbeiteten Anträge auf Hilfe in existenzieller Notlage positiv beschieden.

Nach diesen Angaben beliefen sich die meisten der bewilligten Beträge zwischen 50 und 500 Euro. In Einzelfällen wurden jedoch auch mehrere tausend Euro ausgezahlt. Nach Angaben der Bezirksregierung ist die Zahl der eingehenden Anträge in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Da der Energieversorger RWE den Fonds mit insgesamt fünf Millionen Euro ausgestattet hat, soll das zur Verfügung stehenden Geld jetzt auch den Kommunen in den betroffenen Kreisen Steinfurt, Borken und Coesfeld zugute kommen.

Der Fonds soll den Städten und Gemeinden Kosten erstatten, die ihnen dadurch entstanden sind, dass sie den ausbleibenden RWE-Strom ersetzen mussten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%