Nach Operation: Genesung des Papstes verläuft normal

Nach Operation
Genesung des Papstes verläuft normal

Papst Johannes Paul II. befindet sich nach Angaben des Vatikans auf dem Weg der Besserung. Eine seiner nächsten Reisen steht schon fest.

HB BERLIN. Die Genesung von Papst Johannes Paul II. verläuft nach Angaben des Vatikan normal. Nach der Luftröhren-Operation hätten die Ärzte dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche jedoch empfohlen, für einige Tage nicht zu reden, sagte ein Vatikan-Sprecher.

Der 84-jährige sei bei Bewußtsein, hieß es. Er müsse nicht künstlich beatmet werden. Überdies sei er offenbar zu Scherzen aufgelegt. Der Sprecher sagte, beim Aufwachen aus der Narkose habe der Papst nach einem Blatt Papier und einem Stift gefragt. Dann habe er geschrieben: «Was haben sie mir angetan?» Am Montag werde das nächste ärztliche Bulletin veröffentlicht.

Gläubigen versammelten sich in der Welt um für das Oberhaupt der Kirche beten. Auch US-Präsident George W. Bush richtete dem Papst seine Wünsche aus. «Der Heilige Vater ist in unseren Gedanken und Gebeten, und wir wünschen ihm eine zügige Genesung und Rückkehr in den Dienst seiner Kirche und der Menschheit», sagte Bush.

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner teilte unterdessen mit, dass der Papst auf jeden Fall zum Weltjugendtag im August nach Köln kommen wolle. Dies habe ihm Johannes Paul II. vom Krankenbett aus in einer persönlichen Botschaft mitgeteilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%