Nach vier Tagen auf der Flucht
Polizeipistolen-Räuber in Frankfurt gefasst

Beim Verlassen eines Hotels in Frankfurt ist der Poolizeipistolen-Räuber von Köln von Zivilfahndern überwältigt worden. Bei dem überraschenden Zugriff habe der 38-Jährige trotz seiner Bewaffnung mit drei geladenen Pistolen keine Gegenwehr geleistet, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Köln.

HB KÖLN/FRANKFURT. Der Mann hatte am Freitag zwei Polizisten in Köln entwaffnet und war zunächst in einem Polizeiauto geflohen. Später brachte er vorübergehend drei Menschen in seine Gewalt.

Die Fahnder waren dem Mann auch durch ein veröffentlichtes Foto auf die Spur gekommen, das von der Sicherheitskamera einer Bank in Herdecke aufgenommen worden war. Dort hatte der Mann am Automaten Geld vom Konto einer 67-Jährigen abgehoben, die zusammen mit ihrem Sohn zeitweise von dem Täter bedroht worden war. Zuvor hatte der Mann eine Autofahrerein gezwungen, ihn nach Radevormwald zu fahren.

Aufmerksam wurde die Polizei in Frankfurt, nachdem den Hinweis erhalten hatte, der Mann habe eine der gestohlenen Polizeiwaffen zu verkaufen versucht. Gegen den Mann wird wegen Raubes, Bedrohung und Freiheitsberaubung ermittelt, jedoch nicht wegen des Verdachts der Geiselnahme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%