Nachaltige Sanierung nach Tanklastunfall nötig
Wiehltalbrücke wird wieder für den Verkehr freigegeben

Gut einen Monat nach dem Tanklastwagenunglück mit einem Toten wird die Autobahn auf der Wiehltalbrücke bei Gummersbach am kommenden Donnerstag (7.Oktober) für den Verkehr wieder freigeben. Dann sollen zwei Spuren der A4 in Richtung Köln und eine Spur in Richtung Olpe vorläufig in Stand gesetzt sein, wie Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) am Dienstag am Ort sagte.

HB KÖLN. Die Stahlkonstruktion der Brücke war bei dem Brand des verunglückten Tanklastzugs am 26. August stark beschädigt und deshalb gesperrt worden. Die Notinstandsetzung kostete 2,5 Millionen Euro.

Bis Jahresende soll ein Konzept entwickelt werden, wie die Brücke nachhaltig saniert werden kann. Die Bauarbeiten für die endgültige Sanierung sollen im Frühjahr 2005 starten. Die Kosten werden nach den Worten Stolpes im zweistelligen Millionenbereich liegen. Die Anwohner der Region waren mehrere Monate starken Verkehrsbehinderungen ausgesetzt. „Dies war einer der schwersten Unfälle mit hohen finanziellen Folgen“, sagte Stolpe.

Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Unfall laufen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Köln vom Dienstag noch. Ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer war auf der Brücke mit einem Lastwagen kollidiert. Der Tanklastzug mit 32 000 Liter Treibstoff an Bord explodierte und stürzte von der Brücke. Dabei kam der Lastwagenfahrer ums Leben. Der mutmaßliche Unfallverursacher sitzt in Haft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%