Nachfolger von Königin Beatrix
Niederländisches „Königslied“ erntet Spott und Kritik

Die Textdichtung für die Lobeshymne auf den künftigen König Willem-Alexander sorgt für ordentlich Zündstoff. Nach einem Sturm der Entrüstung zieht der Komponist das „schlechteste Lied aller Zeiten“ nun wieder zurück.
  • 2

Den HaagNach einem Sturm der Entrüstung in der Bevölkerung hat der Komponist das Königslied für den künftigen niederländischen Monarchen Willem-Alexander zurückgezogen. Angesichts des Shitstorms im Internet habe er keine andere Wahl gesehen, teilte John Ewbank in der Nacht zum Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit. Das Komitee für den Thronwechsel habe Verständnis für die Entscheidung geäußert, berichtete der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NOS am Sonntag.

Seit der offiziellen Präsentation des Songs am Freitag wurden die Schöpfer und vor allem Komponist Ewbank mit nicht selten persönlich verletzender Kritik überhäuft. Sein Twitter-Account sei durch eine Flut von beleidigenden Mitteilungen lahmgelegt worden, beklagte Ewbank. Unter anderem sei er aufgefordert worden, sich „in Schande begraben zu lassen“. Zudem seien die Steinigung und die Verbrennung auf einem Scheiterhaufen als Strafen für das „schlechteste Lied aller Zeiten“ gefordert worden.

Das Komitee für den Thronwechsel erklärte, Anliegen des Königslieds sei es gewesen, Menschen zu verbrüdern und nicht, sie zu entzweien. An der Textdichtung für die Lobeshymne auf den künftigen König hatten sich zuvor Hunderte von wohlmeinenden Niederländern im Internet beteiligt.

Rund 3300 Menschen schickten Text-Ideen zu angeblich typisch niederländischen Symbolen, darunter Fahne, Löwe, Wasser und Wind - aber auch Eintopf. 51 bekannte niederländische Künstler nahmen den Song schließlich auf. Er sollte beim Thronwechsel von Königin Beatrix zu Willem-Alexander am 30. April in Amsterdam als Hymne des Tages erklingen.

Am Freitagabend hatten bereits tausende Niederländer im Internet eine Petition gegen den Song unterschrieben. "Aus Protest gegen dieses schwachsinnige 'Königslied' trete ich hiermit als niederländischer Bürger zurück", heißt es in der Petition mit dem Titel "Ich sage Nein zum Königslied".

Das mehr als fünfminütige Stück ist eine Mischung aus Volksmusik, Chorgesängen und Rap. "Ich habe noch nie ein so schlechtes Lied gehört", schrieb einer der Unterzeichner der Petition. "Wenn du es noch nicht bist, wirst du mit diesem Lied spontan zum Republikaner", schrieb ein anderer. Ein weiterer Internetnutzer nannte das Lied einen "Angriff auf die Niederlande".

Auch der Text des Lieds wurde kritisiert. "Durch Regen und Wind werde ich bei dir bleiben, ich werde dich gegen alles beschützen, was kommt, ich werde wachen, wenn du schläfst, ich beschütze dich gegen den Sturm, ich bewahre dich in Sicherheit, solange ich lebe", heißt es etwa in dem Lied. Inspiriert ist der Text, wie es offiziell heißt, durch Beiträge von mehr als 3300 Niederländern, die der Einladung gefolgt waren, ihre "Träume" für die Zukunft ihres Landes mitzuteilen.


Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nachfolger von Königin Beatrix: Niederländisches „Königslied“ erntet Spott und Kritik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Glücklich das Land, das solche Probleme hat.

    Und ich habe mich nach mehreren Aufenthalten immer getröstet, dass nicht wir das Land mit dem am wenigsten ausgeprägten aber schrillsten Humor sind, sondern die Holländer.

    Mit der Aktion, im Jahr 2013 einen Barden der Gattung Troubadix öffentlich zu steinigen und auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen verbunden mit einer flächendeckenden Petition gegen den Song unter dem Motto: "Aus Protest gegen dieses schwachsinnige 'Königslied' trete ich hiermit als niederländischer Bürger zurück" haben sie uns wieder den Rang abgelaufen.

    Jetzt sind wir wider auf dem letzten Platz. Und alles nur wegen einem Lied, das zugegeben extrem dümmlich ist.

  • Haben die Niederländer denn keine Hymne? Die sollte doch eigentlich reichen. Und wenn man dann noch das ganze nutzlose blaublütige Personal ausrangieren tät', dann wärs perfekt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%