Namenszeremonie
Japans Prinz hat einen Namen

Der vor einer Woche geborene Junge an Japans Kaiserhof hat den Namen Prinz Hisahito erhalten. Das Kind steht in der Thronfolge zwar erst an Nummer drei hinter seinem Onkel, Kronprinz Naruhito, und seinem Vater. Dennoch hatte seine Geburt große Bedeutung für die japanische Kaiser-Dynastie.

HB TOKIO. Der am Dienstag in einer kurzen Zeremonie im Krankenhaus verliehene Name setzt sich aus zwei chinesischen Schriftzeichen zusammen, von denen das erste auf Deutsch etwa „gelassen“ und das zweite „rechtschaffend“ bedeutet. Da das Kind nicht der Sohn des Kronprinzen und damit nächsten Kaisers ist, erhielt das Baby seinen Namen nicht vom Kaiser, sondern von seinem Vater Prinz Akishino (40). Dieser hatte ihn zuvor mit seiner Frau Prinzessin Kiko (40) besprochen, berichteten japanische Medien.

Da der Junge nicht der Sohn von Kronprinz Naruhito und Kronprinzessin Masako ist, erhält das Kind auch keinen Titel. Bei seiner Namenszeremonie wurde in eine hölzerne Schachtel ein handgeschöpftes Japan-Papier gelegt, auf dem sein Vater den Namen und Mutter Kiko ein Zeichen für ihr Kind geschrieben hatte. Der Chef des Haushofamts trägt den Namen des Kindes, dem es sehr gut gehe, ins kaiserliche Familienregister ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%