Nebel und wenig Sonne
Kaum weiße Weihnachten

Der Traum von einer weißen Weihnacht wird für die meisten Menschen in Deutschland nicht in Erfüllung gehen. Bereits zum Start zeigt sich der Heiligabend neblig und grau.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Fast über ganz Deutschland ziehen am Montagmorgen dichte Nebel- und Hochnebelfelder über den Himmel, nur in der Mitte und im Bayerischen Wald fallen noch ein paar Schneeflocken. Die Sonne zeigt sich tagsüber meist nur in den höheren Lagen sowie am Niederrhein, am Nachmittag kann sie auch andernorts durch die Wolken scheinen. Die Temperaturen erreichen 0 bis 5 Grad, westlich des Rheins und im Schwarzwald kann es noch ein wenig milder werden, wie der Wetterdienst meteomedia mitteilte.

Am ersten Weihnachtsfeiertag ist wieder Hochnebel zu erwarten, die Sonne zeigt sich am häufigsten im Süden und Westen. Es bleibt aber überall trocken. Die Höchstwerte liegen bei 0 bis 5, in höheren Lagen und im Westen bei bis zu 7 Grad. Der Mittwoch bringt erneut Nebel und ein wenig Sonne, tagsüber ziehen im Westen aber zunehmend dichte Wolken und ein wenig Regen auf. Die Temperaturen erreichen 1 bis 6 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%