Aus aller Welt

_

Nepal: Sherpa überquert Mount Everest in Rekordzeit

Ein 36 Jähriger Sherpa hat den Mount Everest in einer neuen Rekordzeut überquert. Für den Auf- und Abstieg am höchsten Gipfel des Himalaya benötigte der Bergkletterer weniger als 21 Stunden.

HB KATHMANDU. In 20 Stunden und 15 Minuten ist der Sherpa Dawa auf den Mount Everest und wieder hinunter geklettert. Der 36-Jährige stellte damit einen Geschwindigkeitsrekord auf, wie der nepalesische Tourismusminister Pradeep Gyawali am Dienstag bestätigte. Der neue Rekordhalter begann seinen Aufstieg am 21. Mai um 21.00 Uhr im Basislager auf der tibetischen Seite des höchsten Berges der Welt. Am folgenden Tag um 08.40 Uhr hatte er den 8.850 Meter hohen Gipfel erklommen und begann 40 Minuten später den Abstieg auf der südlichen Flanke. Um 17.15 Uhr erreichte er das Basislager in Nepal.

Anzeige

Seine Aufbruchs- und Ankunftszeiten ließ sich der Sherpa jeweils in den Bergsteigerlagern bestätigen. Er brachte auch ein Foto vom Gipfel mit. Er hatte dort eine Fahne aufgestellt mit der Botschaft: „Vom Dach der Welt herrsche mein Frieden auf der Welt.“ Dawa ist einer von wenigen Bergsteigern, die den Mount Everest überqueren, also einen anderen Abstieg nehmen. Den Rekord für den schnellsten Aufstieg hält Pemba Dorjee, der vom nepalesischen Basislager in 5.300 Meter Höhe aus nur acht Stunden und zehn Minuten bis zum Gipfel benötigte.

  • Die aktuellen Top-Themen
Fährunglück vor Südkorea: Kapitän der „Sewol“ verhaftet

Kapitän der „Sewol“ verhaftet

Am Wrack der gekenterten „Sewol“ werden die Bergungsarbeiten fortgesetzt. Doch die Chancen, Überlebende zu finden, schwinden mit jeder Stunde. Der Kapitän des Schiffes sitzt derweil in U-Haft.

Osterfest: Papst wäscht Behinderten die Füße

Papst wäscht Behinderten die Füße

Auch vor seinem zweiten Osterfest setzt Papst Franziskus Akzente. Er wäscht Behinderten die Füße und ruft Priester zur Treue gegenüber der Kirche auf. Der Kreuzweg in Rom erinnert dann an das Leiden Christi.

Ostersamstag: Ein Grieche im Fegefeuer

Ein Grieche im Fegefeuer

Ein „Heiliges Licht“, das sich auf wundersame Weise jedes Jahr am Ostersamstag von selbst entzündet? Der griechische Philosoph und Bestsellerautor Nikos Dimou glaubt nicht dran – und macht sich damit Feinde.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!