Neue Abrissarbeiten verzögern Suche
Köln: Keine Spur von verschüttetem 24-Jährigen

Eine Woche nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs drohen neue Abrissarbeiten die Suche nach dem vermissten 24-jährigen Khalil G. zu verzögern. In der Einsatzleitung werde derzeit diskutiert, auch das an die eingestürzten Gebäude angrenzendes Nachbarhaus 232 abzureißen, teilte die Stadt am Dienstag mit.

HB KÖLN. Die Suche nach dem in den Trümmern vermuteten Kölner Designstudenten blieb bislang erfolglos. Die Helfer sind laut Stadt inzwischen in eine Tiefe von bis zu sechs Metern vorgedrungen. „Wir schicken immer wieder Suchhunde über die Trümmer, aber sie schlagen einfach nicht an“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Am Montag hatten die Helfer Jacke und Portemonnaie des Vermissten in dem Schutt- und Betonhaufen entdeckt.

Nachdem am Wochenende der erste Vermisste, ein 17-jähriger Bäckerlehrling, tot geborgen worden war, hatte sich die weitere Suche zunächst auf den Schuttkegel in der Nähe des Fundortes konzentriert. Seit Montagmorgen durchforsteten die Helfer dann auch den rückwärts gelegenen Teil des Schuttberges.

Um die Einsatzkräfte bei ihrer Suche nicht zu gefährden, sollte im Laufe des Tages zunächst eine instabile Giebelwand des Hauses 218 abgerissen werden. Das Gebäude war bereits am Montag leergeräumt worden. Auch in Haus Nummer 232 hatten die Mieter begonnen, ihr Hab und Gut zu sichern. Das Gebäude droht aufgrund der sich immer weiter in die Tiefe vorgrabenden Helfer seinen Halt zu verlieren. „Ob es nun eingerissen wird oder nicht, wird sich in den nächsten Stunden entscheiden“, sagte der Sprecher.

Von den wertvollen Beständen des Historischen Archivs konnte die Feuerwehr nach Angaben der Stadt bislang 15 bis 20 Prozent bergen. Die Einsatzkräfte rechneten damit, dass das Trümmerfeld des ehemaligen Historischen Archivs noch monatelang eine „archäologische Zone“ bleiben wird. Die Rekonstruktion der beschädigten Archivalien dürfte nach Schätzung der Archivleitung 20 bis 30 Jahre dauern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%