Nur kleiner Jackpot geknackt
Lottofieber nimmt kein Ende

HB BERLIN/POTSDAM. Das Lottofieber in Deutschland geht in die nächste Runde. Bei der Ausziehung am Samstag wurde der Jackpot „6 aus 49“ wieder nicht geknackt, am Mittwoch warten deshalb 24 Mill. € auf einen glücklichen Gewinner. Das ist der zweithöchste Jackpot in der deutschen Lotto-Geschichte. Geknackt wurde am Samstag leidiglich der Jackpot im „Spiel 77“. Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen gewann damit 5,67 Mill. €, teilte die Land Brandenburg Lotto GmbH am Montag in Potsdam mit.

Niemand hatte am Samstag die sechs richtigen Lottozahlen 2, 21, 37, 40, 41 und 49 angekreuzt und zusätzlich die Superzahl vier auf dem Tippschein. Sechs Richtige, aber keine Superzahl auf dem Lottoschein hatten dagegen Spieler aus Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen. Sie gewannen damit jeweils gut 1,8 Mill. €.

Der bisher höchste Jackpot dieses Jahres im Spiel „6 aus 49“ war im März an einen Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit 20,4 Mill. € gegangen. Der bisher höchste Jackpot mit 26,7 Mill. € wurde im Dezember ebenfalls von zwei Spielern aus Nordrhein- Westfalen geknackt.

Die Gewinnsumme im „Spiel 77“ lag etwas unter den erwarteten sechs Mill. €. Es war aber die drittgrößte Gewinnsumme in diesem Spiel. Den bisher höchsten Gewinn erreichte ein Thüringer im August 2003 mit 7,4 Mill. €. Im März 2000 hatte ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen im „Spiel 77“ etwa 6,6 Mill. € kassiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%