Offenbar kein terroristischer Hindergrund
Verdächtige für Kölner Nagelbombenanschlag wieder frei

Die Polizei hat zwei Männer, die sie im Zusammenhang mit der Detonation einer Nagelbombe in Köln festgenommen hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt. Der dringende Tatverdacht gegen die beiden Männer ließ sich nicht erhärten.

HB DÜSSELDORF. Der dringende Tatverdacht gegen die beiden 28 Jahre alten Männer habe sich nicht erhärten lassen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Köln mit. Damit sei die Voraussetzung, gegen die beiden Männer Haftbefehle zu beantragen, nicht erfüllt. Sie seien deshalb bereits am Montagabend freigelassen worden. Verdachtsmomente gegen die beiden Männer hatten sich den Angaben zufolge bei den Ermittlungen im Zusammenhang mit einem 23-Jährigen Mann ergeben, den die Polizei festgenommen, am Samstag aber mangels dringenden Tatverdachts ebenfalls wieder freigelassen hatte.

Bei der Detonation der mit etwa zehn Zentimeter langen Nägeln gespickten Bombe am 9. Juni im vor allem von Türken bewohnten Kölner Stadtteil Mülheim waren 21 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Durch die Wucht der Explosion gingen zahlreiche Glasscheiben in den umliegenden Häusern zu Bruch. Auch mehrere Autos wurden teils erheblich beschädigt. Die Ermittlungsbehörden gehen nicht von einem terroristischen Hintergrund des Anschlags aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%