Pakistan
Explosion war wohl doch kein Anschlag

In einem Restaurant in der pakistanischen Stadt Lahore kamen am Donnerstag zehn Menschen bei einer Explosion ums Leben. Zuvor wurde über einen Anschlag spekuliert. Es war allerdings keine Bombe, sondern eine Gasflasche.
  • 0

LahoreEine verheerende Explosion in der pakistanischen Stadt Lahore am Donnerstag ist Behördenvertretern zufolge doch nicht auf einen Anschlag zurückzuführen. Es sei keine Bombe, sondern eine Gasflasche explodiert, sagte ein Sprecher der Provinzregierung von Punjab am Freitag. Auch Justizminister Rana Sanaullah erklärte: „Es handelt sich um einen Unfall.“ An der Unglücksstelle hätten mehrere Gasflaschen gestanden. Auslöser sei sehr wahrscheinlich ein Leck gewesen. Bei der Explosion in einem Einkaufszentrum in der Millionenmetropole kamen am Donnerstag zehn Menschen ums Leben. Zudem wurden 32 verletzt. Die Behörden gingen zunächst von einem Anschlag aus

Fernsehbilder zeigten dichten Rauch, der von dem Restaurant aufstieg. Die Explosion war so kräftig, dass im Umkreis um das Lokal die Fenster mehrerer Gebäuden zerbrachen. Staub bedeckte Dutzende Autos, die vor dem Restaurant geparkt waren. Auch ihre Front- und Heckscheiben zersplitterten bei der Detonation.

Pakistan erlebt in jüngster Zeit eine Reihe von Selbstmordanschlägen und weiteren Angriffen. Allein bei Attacken in den vergangenen zwei Wochen wurden mehr als 125 Menschen getötet. Zu den Anschlägen haben sich verschiedene extremistische Gruppen bekannt, darunter die Terrormiliz Islamischer Staat und eine Splittergruppe der pakistanischen Taliban. Nach einem Selbstmordanschlag des IS auf einen sufistischen Heiligenschrein mit mindestens 90 Toten in der vergangenen Woche hatte die Polizei einen massiven Antiterroreinsatz im Gebiet an der Grenze zu Afghanistan gestartet.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pakistan: Explosion war wohl doch kein Anschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%