Panne bei der Tagesschau
Kein „Wetter“ im Ersten

Wer am Sonntagabend wie gewohnt die „Tagesschau“ einschaltete, musste auf die Wetteraussichten verzichten – stattdessen sahen die Zuschauer schwarz. Wie es zu der Panne kam, klärt die ARD derzeit noch.
  • 2

Berlin/HamburgIn der ARD ist am Sonntagabend die Wetterprognose für den Montag weitgehend unter den Tisch gefallen. Zunächst fiel in der „Tagesschau“ der Wetterbericht aus, stattdessen sahen die Zuschauer einen schwarzen Bildschirm. Später gab es in den „Tagesthemen“ nur einen einzigen Satz zur Wetteraussicht für Montag.

„Wir bedauern sehr, dass die Tagesschau heute kein Wetter enthalten hat“, erklärte der Zweite Chefredakteur von ARD-aktuell, Christian Nitsche, am Abend der Nachrichtenagentur dpa.

Warum es am Ende der von Chefsprecher Jan Hofer (62) moderierten Sendung zu der Panne gekommen war, blieb zunächst unklar. „Das Team klärt gegenwärtig die Ursache. Nähere Details können wir am Montag mitteilen“, so Nitsche.

Der Ausfall führte im Kurznachrichtendienst Twitter zu zahlreichen Reaktionen. Auf der offiziellen Seite der „Tagesschau“ wurde die Panne bedauert und auf ein Video mit den Wetteraussichten verlinkt.

In den verkürzten „Tagesthemen“ in der Halbzeitpause des Länderspiels Deutschland-Kamerun schließlich hatte Moderator Thomas Roth einen einzigen Satz für das Wetter am Montag übrig. „Morgen bleibt es meist trocken mit Temperaturen um 20 Grad“, schloss er die Sendung.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Panne bei der Tagesschau: Kein „Wetter“ im Ersten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • was hat das mit ner technischen Panne zu tun?
    Schaun Sie sich mal die Qualität ´von HD öffentlich und Privat an (zumindest bei Satellit) Sie werden feststellen das die öffentlich wesentlich höhere Qualität liefern. Sie zahlen aber auch für HD privat!

    ansonsten bleibt alles beim alten solange die Bürger nicht aufstehen und Sammelklagen durchjagen bis zur letzten Instanz.

  • Wie viele Beispiele braucht es noch, bis die Zwangsgebührenzahler in Deutschland endlich was gegen die Propaganda und Lügerei der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten unternehmen? Wer sind denn mittlerweile die glaubhaften Medien, welche die Wahrheit aufzeigen und korrekt berichten? Sicher nicht die, die sich dafür ausgeben

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/05/weitere-lugen-in-den-tagesthemen-uber.html

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/05/wie-die-ard-uber-die-ukraine-lugt.html

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%