Passagiere waren evakuiert
Kreuzfahrtschiff vor Santorin gesunken

Die „Sea Diamond“ ist gesunken. Das Kreuzfahrtschiff war vor der griechischen Insel Santorin auf Grund gelaufenen. In der Nacht legte es sich weiter auf die Seite und kenterte im Morgengrauen.

HB ATHEN. Das Schiff verschwand vollständig von der Wasseroberfläche. Rund 1150 Passagiere und die Besatzungsmitglieder waren bereits am Donnerstag von Bord gebracht worden. Deutsche waren nach Angaben des Auswärtigen Amtes nicht an Bord.

Die griechischen Behörden teilten am Freitag aber mit, seit der Evakuierung nach einem 45-jährigen Franzosen und dessen 16-jährigen Tochter zu suchen. Die übrigen Passagiere – vor allem Amerikaner, Franzosen und Spanier – würden derzeit zum Hafen von Piräus bei Athen gebracht.

Nach Angaben der Küstenwache bekam das Schiff Schlagseite, nachdem sein Rumpf leckgeschlagen war. Zunächst war das Schiff mit Hilfe eines Schleppers stabilisiert worden. Die „Sea Diamond“ war am Montag vom Hafen Piräus nahe der Hauptstadt Athen zu einer fünftägigen Kreuzfahrt aufgebrochen und hätte dort am Freitag wieder anlegen sollen. Das 1986 gebaute Schiff ist 143 Meter lang und 25 Meter breit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%