Passagierflugzeug mit 123 Menschen an Bord
Notlandung in Hamburg

Ein Flugzeug mit mehr als 120 Menschen an Bord ist am Montagabend in Hamburg notgelandet. Nach Mitteilung der Polizei verlief das Manöver ohne Probleme. „Es hat keine Verletzten gegeben“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

HB HAMBURG. Der Airbus 319 der Fluggesellschaft Germanwings war nach Angaben eines Sprechers der Airline mit 118 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Hamburg nach London-Gatwick. Kurz nach dem Start habe es in der Maschine eine Fehlermeldung gegeben, sagte der Sprecher. Details dazu konnte er nicht nennen. Die Crew habe sich sofort entschieden, aus Sicherheitsgründen nach Fuhlsbüttel zurückzukehren.

Erste Berichte der Feuerwehr, wonach beim Start ein Reifen der Maschine geplatzt war, konnte der Germanwings-Sprecher nicht bestätigen. Das Flugzeug sei auch über den Flughafen geflogen, um die Unterseite der Maschine überprüfen zu lassen. Danach habe der Airbus selbstständig landen und an eine Halteposition rollen können.

Nach Feuerwehrangaben war um 18.51 Uhr ein Notruf eingegangen. Das Flugzeug kreiste danach noch etwa eine Stunde über dem Flughafen. Die Feuerwehr war mit etwa 60 Mann im Einsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%