Pazifik
Jetzt beginnt 2012

Das neue Jahr hat jetzt begonnen. Glocken läuten, Sektkorken knallen – zumindest im Pazifik. Drei Inseln machen den Anfang, unter ihnen Samoa. Das Eiland hatte sich vom Schlusslicht zum Frühstarter katapultiert.
  • 0

Bangkok/Apia Das Jahr 2012 ist da, zumindest für die rund 200 000 Einwohner von Samoa, Tokelau und der Linie-Inseln im Pazifik. Um 11.00 MEZ wurde auf den Inseln das neue Jahr mit Kirchenglocken eingeläutet. Eine Viertelstunde später knallen die Sektkorken auf den neuseeländischen Chatham-Inseln 650 Kilometer südöstlich der Nordinsel. Sie feiern Silvester 45 Minuten vor dem Mutterland (12.00 MEZ).

Samoa und die zu Neuseeland gehörenden Tokelau-Inseln hatten erst 24 Stunden zuvor Zeitgeschichte geschrieben. Sie gehörten bislang zu den letzten, die das neue Jahr begrüßten. Am 29. Dezember um Mitternacht (30. Dezember 11.00 MEZ) sprangen sie aber virtuell über die Datumsgrenze im Pazifik, indem sie die Uhren 24 Stunden vorstellten. Der 30. Dezember fiel damit aus, und deshalb feiern sie das neue Jahr ab jetzt nicht mehr elf Stunden nach, sondern 13 Stunden vor Mitteleuropa.

Die Linie-Inseln mit ein paar tausend Einwohnern gehören zu Kiribati, einem Inselstaat im Pazifik, der sich in Ost-West-Richtung fast 500 Kilometer dies- und jenseits der Datumsgrenze erstreckt. Auf den Linie-Inseln war es früher stets einen Tag später als auf den Inseln weiter östlich. Seit einen Regierungsbeschluss 1995 gehören die Linie-Inseln zeitlich zum Rest des Landes.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pazifik: Jetzt beginnt 2012"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%