Peking
Chinesisches Neujahr wird mit Krach und Pomp gefeiert

Nachdem das zwölf Jahre alte Verbot von Feuerwerk zum chinesischen Neujahrsfest in der Hauptstadt Peking aufgehoben wurde, sind mehr Böller und Raketen als je zuvor gekauft worden.

HB PEKING. In mehr als 2100 Geschäften in der 15 Millionen Einwohner zählenden Metropole sei drei Mal mehr Feuerwerk als 1993 angeboten worden, als das letzte Mal geknallt werden durfte, berichteten amtliche chinesische Medien. Die Menge Feuerwerk pro Kunde war in städtischen Vorschriften aus Sicherheitsgründen auf 30 Kilogramm begrenzt worden.

Mehr als eine Milliarde Chinesen weltweit begrüßen in der Nacht zum Sonntag nach dem traditionellen Mondkalender das neue Jahr, das diesmal im Tierkreiszeichen des Hundes steht. Einige hundert Millionen Chinesen sind zum größten chinesischen Familienfest in ihre Heimat gereist.

Rund zwei Milliarden Reisen soll es nach Schätzungen über die 40-tägige Reisezeit bis Ende Februar geben. In diesem Jahr haben 177 Städte das Feuerwerksverbot erstmals wieder aufgehoben. In Peking war es 1994 wegen vieler Brände, Verletzungen sowie aus Umweltschutzgründen und wegen der Lärmbelästigung erlassen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%