Pensionierung
Lehrer halten länger durch

Seitdem die Beamten weniger Geld bekommen, wenn sie vorzeitig den Ruhestand antreten, arbeiten die meisten wieder länger.

HB WIESBADEN. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte, waren die 2004 pensionierten Lehrer zum Zeitpunkt ihrer Pensionierung durchschnittlich 62 Jahre alt. Im Jahr 2000 waren es dagegen noch 59 Jahre. Insgesamt wurden demnach 2004 in Deutschland knapp 15 400 verbeamtete Lehrer in den Ruhestand versetzt, 7 Prozent mehr als 2003.

Weiter gesunken ist der Anteil der Pensionierungen wegen Dienstunfähigkeit. Er verringerte sich 2004 auf 28 Prozent. 2003 waren es noch 34 Prozent. Grund hierfür ist laut Statistikamt die Einführung von Abschlägen bei Pensionierungen vor Erreichen des 63. Lebensjahres. Im Jahr 2000, dem Jahr vor Einführung der Abschläge, erfolgten demnach noch 64 Prozent aller Pensionierungen von Lehrern wegen Dienstunfähigkeit.

Dagegen ist die Zahl der Beamten im Schuldienst, die Altersteilzeit machten, von knapp 3 000 im Jahr 2000 auf gut 33 000 im Jahr 2004 gestiegen. Der Anteil der Lehrer, die mit der Regelaltersgrenze von 65 Jahren in den Ruhestand gingen, stieg seit 2003 von gut 20 Prozent auf rund 26 Prozent 2004.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%