Pläne gären in der Downing Street
Briten wollen "Fettsteuer" einführen

Die britische Regierung will ungesunde Lebensmittel auf eine schwarze Liste setzen - mit spürbaren Konsequenzen Verbraucher. Hamburger, Schokolade und süße Brause sollen teurer werden - zu Gunsten des Fiskus.

HB LONDON. Die Regierung in London ziehe eine Erhöhung der Mehrwertsteuer für solche ungesunden Lebensmittel in Betracht, um die zunehmenden Fettleibigkeit im Königreich zu bekämpfen. Das berichtete die „Times“ am Donnerstag unter Berufung auf ein ihr vorliegendes Strategiepapier aus der Downing Street.

Zu den Vorschlägen gehört nach den Angaben auch, wie bei Zigaretten Warnhinweise auf den Verpackungen allzu fetthaltiger Nahrungsmittel aufzudrucken. Herzkrankheiten sind in Großbritannien mittlerweile vor Krebs Todesursache Nummer eins und Experte warnten vor den „furchtbaren Gesundheitsfolgen“ durch immer mehr übergewichtige Jugendliche. Eine kürzlich im Fachmagazin „British Medical Journal“ erschienen Studie kam zu dem Ergebnis, dass durch eine Fettsteuer bis zu 1000 vorzeitige Todesfälle durch Herzkrankheiten pro Jahr verhindert werden könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%