Polizei wurde in Alarmbereitschaft versetzt
Blackout in Los Angeles

Zwei Millionen Menschen im Raum Los Angeles waren am Montag nach einer Panne bei Wartungsarbeiten zeitweise ohne Strom.

HB LOS ANGELES. Ein „menschlicher Fehler“ habe zu dem massiven Stromausfall geführt, sagte der Bürgermeister der südkalifornischen Metropole. Neben der Innenstadt waren zahlreiche Vororte teilweise bis zu zwei Stunden ohne Strom. Arbeiter hätten versehentlich eine wichtige Leitung durchtrennt, zitierte die „Los Angeles Times“ einen Sprecher der zuständigen Behörde für Wasser- und Energieversorgung.

Nach Medienberichten blieben viele Menschen in Aufzügen stecken. Durch den Ausfall von Ampeln kam es zu Verkehrsunfällen. Die Polizei wurde vorübergehend in Alarmbereitschaft versetzt. Größere Zwischenfälle gab es nach Medienberichten aber nicht. Viele Angestellte hätten den überraschenden Blackout in der Innenstadt für eine verlängerte Mittagspause genutzt.

Ende August hatten heiße Sommertemperaturen und das plötzliche Ausbleiben einer wichtigen Stromzufuhr in Südkalifornien zu Stromabschaltungen geführt. Über 500 000 Menschen waren von den vorübergehenden Blackouts betroffen.

Der Zwischenfall führte jedoch zu Aufregung und Nervosität in der Stadt, weil am Vortag eine vermutlich von der Al-Kaida im Internet verbreitete Botschaft Anschläge auf Los Angeles angekündigt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%