Porträt
Essen: Repräsentant einer ganzen Region

Kohle und Stahl - das war einmal. Die Revier-Metropole Essen wuchert in seiner Bewerbung mit einem ganz anderen Pfund, nämlich dem gelungenen Strukturwandel der letzten Jahren.

HB ESSEN. „Kultur durch Wandel - Wandel durch Kultur“ - mit diesem Leitmotiv überschreibt die Stadt Essen ihre Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2010. Stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet präsentiert sich die Region in modernem Gewand: Stillgelegte Zechen und Hochöfen wurden zu kulturellen Vorzeigeinstitutionen einer Region, die sich nach dem Ende der Bergbau- und Montan-Industrie zunehmend als Kulturmetropole begreift. Da sich das Ruhrgebiet als Region nicht bewerben durfte, geht Essen voran, stellvertretend für das ganze Revier mit seinen 5,3 Millionen Menschen in elf kreisfreien Städten und vier Kreisen. Das Motto der Ruhrgebiets-Bewerbung: „Entdecken. Erleben. Bewegen.“

Neben der von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichneten Zeche und Kokerei Zollverein in Essen steht insbesondere die Bochumer Jahrhunderthalle für den Strukturwandel im Ruhrgebiet. Einst die Gaskraftzentrale der Gussstahlfabrik „Bochumer Verein“, wurde die Maschinenhalle zum Hauptspielort des Kulturfestivals Ruhrtriennale. Auf Zollverein soll in der „zweiten Stadt“, einem Stollen in 1000 Metern Tiefe, ein weiterer Spielort entstehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%