Aus aller Welt
Potter-Autorin verklagt US-Zeitung

Kurz vor dem weltweiten Verkaufsstart des neuen Harry-Potter-Bandes hat eine US-Zeitung bereits Auszüge veröffentlicht und sich damit eine 100-Millionen-Dollar-Klage eingehandelt.

dpa LONDON/NEW YORK. Die „New York Daily News“ ließ bereits alle Potter-Fans wissen, dass der von Autorin Joanne K. Rowlings angekündigte Tod eines Romanhelden weder Harry noch seine besten Freunde Ron und Hermine ereile. Wegen der vorzeitigen Veröffentlichung verklagte die Autorin die Zeitung auf Schadensersatz. Der Band „Harry Potter and the Order of the Phoenix“ erscheint am Samstag weltweit in englischer Originalausgabe. Auf Deutsch erscheint das Buch am 8. November.

Ein Mitarbeiter der Zeitung hatte das Buch in einem Laden im New Yorker Stadtteil Brooklyn bekommen, der angeblich aus Versehen bereits einige Exemplare des Potter-Buches verkaufte. Der Artikel wurde im Internet verbreitet. Rowlings US-Verlag Scholastic Inc. erklärte, man hoffe, dass durch diese „unglückliche Situation der Überraschungseffekt für Mill. von Kindern nicht vernichtet wurde“. Die Zeitung habe die Urheberrechte Rowlings verletzt und der Vermarktungskampagne des Verlages Schaden zugefügt.

Zuvor hatte die Autorin selbst die Spannung geschürt, indem sie ankündigte, dass einer der Helden sterben werde. Londoner Buchmacher bieten Wetten an, welche Figur es treffen wird. Die meisten tippen auf den gutmütigen Wildhüter Hagrid, Harrys ältesten Freund von der Zauberschule Hogwarts. Ein Sprecher der „New York Daily News“ sagte, die Zeitung werde gegen die Klage vorgehen. „Wir haben nichts Falsches getan, weder journalistisch, noch juristisch.“

Für Millionen Potter-Fans weltweit hat das Warten am Samstag ein Ende. In Großbritannien wird mit einem Ansturm auf die Buchhandlungen gerechnet, die teils bereits in der Nacht zum Samstag um Mitternacht öffnen. Auch in den USA schlagen die Wogen zum Verkaufsstart hoch. So soll die Stadt Oak Park im US-Bundesstaat Illinois in eine Potter- Fantasiewelt verwandelt werden. Eine Buchhandlung in Duluth (Minnesota) lädt zur Party in einen stillgelegten Bahnhof ein. Pünktlich um Mitternacht soll ein Zug einlaufen, der bis unters Dach mit dem neuen Potter-Band beladen ist.

Beim Online-Buchhändler Amazon ist nach eigenen Angaben bereits etwa eine Million an Vorbestellungen rund um den Globus eingegangen, davon allein 350000 aus dem Vereinigten Königreich. Amazon nannte „Harry 5“ bereits die „erfolgreichste Neuerscheinung aller Zeiten“. Am Freitagabend werden in Großbritannien 2,5 Mill. und in den USA 8,5 Mill. Bände an die Buchhandlungen ausgeliefert.

Auch deutsche Online-Buchhändlern freuen sich bereits über Zehntausende Vorbestellungen. „Jetzt hat sich auch die letzte Buchhandlung eingedeckt. Wir sind ausverkauft“, berichtete die Geschäftsführerin des Buchgroßhändlers Libri, Marga Winkler, in Hamburg. „Wir haben den größten Einzelauftrag in unserer Geschichte für ein ausländisches Buch abgewickelt.“

Als die ersten 500 Exemplare von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ 1997 in die Regale einiger Kinderbuchabteilungen gelangten, waren zu Beginn nur wenige an den Geschichten interessiert. Es dauerte bis zum Erscheinen des dritten Teils „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, ehe 1999 die weltweite „Pottermanie“ einsetzte. Inzwischen werden die Bücher der Startauflage von 1997 für Preise von bis zu 35000€ versteigert, und Rowling ist mit 37 Jahren reicher als die Queen. Sieben „Harry Potter“-Bände sollen es insgesamt werden. Die bisher erschienenen vier haben sich in 200 Ländern insgesamt über 200 Mill. Mal verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%