Rauchersatz: Regierung will Zulassung für E-Zigaretten

Rauchersatz
Regierung will Zulassung für E-Zigaretten

Wie aus einer Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, sind die elektronischen Glimmstängel nach Ansicht der Bundesregierung zulassungspflichtig. Ihr Verkauf wäre demnach nur in Apotheken erlaubt.
  • 1

Frankfurt/BerlinDie Bundesregierung schätzt nikotinhaltige E-Zigaretten laut einem Medienbericht als zulassungspflichtige Arzneimittel ein. Nikotin-Depots, -tanks oder -Liquids, die in die elektronischen Glimmstängel eingesetzt werden, dürften im Falle einer Zulassung demnach nur in Apotheken verkauft werden, wie die „Frankfurter Rundschau“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag berichtete. Ein Verkauf im Einzelhandel oder im Internet sei somit verboten.

Die gesundheitlichen Risiken der E-Zigaretten sind umstritten. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung warnt vor den ungeklärten Gefahren. In Bayern, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Thüringen gilt ein Verkaufsverbot.

Kommentare zu "Regierung will Zulassung für E-Zigaretten"

Alle Kommentare
Serviceangebote