Regierung macht Druck
Weitere Stromausfälle in Italien möglich

Nach Einschätzung der italienischen Regierung müssen die Menschen in Italien weiterhin mit Stromausfällen rechnen.

HB ROM. Bis Ende 2004 könne es solche Blackouts geben, sagte der Minister für Produktion Antonio Marzano in Rom. Die Gefahr bestehe vor allem zu Zeiten der Spitzenlasten. „Nur durch neue Kraftwerke und neue Stromleitungen können wir weitere Ausfälle verhindern.“ Am Sonntag hatte ein landesweiter Blackout Italien für Stunden lahm gelegt. Ursache war vermutlich eine defekte Hochspannungsleitung aus der Schweiz.

Zugleich berichteten italienische Zeitungen am Mittwoch, die Schweizer Seite habe Italien Sonntagnacht rechtzeitig vor dem Defekt gewarnt. Bereits kurz nach 3.00 Uhr morgens hätten die Schweizer Betreiber die italienischen Kollegen unterrichtet, fast eine halbe Stunde vor dem Blackout, hieß es. Unterdessen verlangen italienische Konsumentenverbände mehrere Hundert Mill. € Schadenersatz. Bei dem Stromausfall seien in Tiefkühltruhen privater Haushalte, in der Gastronomie und im Handel große Mengen Lebensmittel verdorben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%