Regnerisch
Das Osterwetter könnte schöner sein

Beim Ostereiersuchen sollten in diesem Jahr wasserdichte Schuhe und ein Regenschirm nicht fehlen.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Tief "Ricarda" zieht am Ostersonntag von Westen über das nördliche Deutschland hinweg zur Ostsee und bringt weiten Teilen Deutschlands Regen, aber auch milde Temperaturen. Ab Ostermontag nimmt der Hochdruckeinfluss langsam zu, nur im Westen kann es noch regnen.

"Auch wenn das feuchte Wetter an Ostern den meisten nicht gelegen kommt, für die Vegetation bedeutet es einen Wachstumsschub", sagte Meteorologe Michael Beisenherz vom Wetterdienst Meteomedia.

Am Sonntag ist es überwiegend bewölkt. Vor allem im mittleren Deutschland sowie im Nordosten regnet es. Im Süden und Südosten sind einzelne, teils kräftige Gewitter möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Im Nordwesten hört es im Tagesverlauf auf zu regnen, und die Bewölkung lockert auf. Immer wieder gibt es kurze Sonnenabschnitte. Zwischen Eifel, Thüringer Wald und Harz bleibt es jedoch oft bis zum Abend trüb und regnerisch. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 18 Grad.

Schon etwas freundlicher, aber immer noch leicht wechselhaft präsentiert sich der Ostermontag. Sonnige Abschnitte und starke Bewölkung mit etwas Regen wechseln einander ab. Bei nachlassendem Westwind ist es mit 10 bis 15 Grad meist etwas kühler, zwischen Rhein-Main-Gebiet und Markgräfler Land sind auch 16 oder 17 Grad möglich.

Am Dienstag scheint bei durchziehenden Wolkenfeldern immer wieder die Sonne. Im Alpenvorland und im Nordosten gehen am Nachmittag ein paar Schauer nieder. Sonst bleibt es meist trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 17 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%