Retter dämpfen Hoffnung
Noch keine Spur von Abenteuerer Fossett

Mehrere Flugzeugbesatzungen haben am fünften Tag nach dem Verschwinden von Steve Fossett mit Suchaktionen über der Wüste Nevadas und Kaliforniens begonnen.Noch gibt es keine Spur von dem legendären Abenteuerer. Die Rettungskräfte sind wenig optimistisch.

HB RENO. Zwei Maschinen mit Infrarot-Suchgeräten flogen in der Nacht zum Freitag die ersten Einsätze, um den Abenteuerer aufzuspüren. „Es ist so, als ob man eine Nadel im Heuhaufen sucht“, sagte die Sprecherin der Rettungsmannschaften am Donnerstag und dämpfte damit Hoffnungen auf schnelle Ergebnisse. Das Suchgebiet war auf 26 000 Quadratkilometer bis in die Berge Kaliforniens erweitert worden. Das entspricht etwa der Fläche Brandenburgs. Nach der viertägigen Suche kratze man aber immer noch an der Oberfläche, sagt die Sprecherin.

Der US-Millionär und Extrem-Flieger Fossett wird seit Montag vermisst. Er war mit einem Flugzeug unterwegs, um Orte für einen möglichen Geschwindigkeits-Rekordversuch zu erkunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%