Rettungsarbeiten schwierig
Sieben Feuerwehrleute bei Unglück in der Schweiz gestorben

Bei einem Unglück in einer Tiefgarage sind in der Schweiz sieben Feuerwehrmänner ums Leben gekommen. Bei einem Löscheinsatz stürzte die Decke der Garage auf sie herab.

HB BERLIN. Im schweizerischen Gretzenbach sind sieben Feuerwehrmänner beim Deckeneinsturz einer Tiefgarage gestorben. Fünf Feuerwehrleute wurden tot geborgen. Die Polizei des Kantons Solothurn teilte mit, die Hoffnung sei aufgegeben worden, die beiden Verschütteten noch lebend zu bergen.

Die Feuerwehrmänner wurden am Samstagmorgen während eines Löscheinsatzes in der Tiefgarage unter der herabgestürzten Betondecke begraben. Die Rettungsarbeiten waren schwierig und dauerten den ganzen Nachmittag.

An dem Einsatz waren insgesamt elf Feuerwehrleute beteiligt. Drei konnten sich selber retten, ein vierter wurde aus den Trümmern geborgen. Er erlitt durch den herabstützenden Beton mehrere Knochenbrüche, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%