Der abgestürzte Bundespräsident: Der Bundesadler als Sinnbild für Wulff im Düsseldorfer Rosenmontagszug. Quelle: dpaEine Wulff-Figur wird vom „deutschen Michel" aus einem viel zu großen Anzug gezogen. Das Geld seiner Kredite fällt ihm dabei aus den Taschen. Den Wagen hatten die Kölner Karnevalisten noch eilig umgebaut. Quelle: dpaDem Ex-Bundespräsidenten werfen sie in dem Mottowagen Vorteilsnahme vor. Quelle: dpaDer Bundespräsidentschafts-Kandidat Gauck ist kurz vor Schlüpfen: So griffen die Düsseldorfer die Bundespräsidentschaftsdebatte auf. In der NRW-Landeshauptstadt wird unter dem Motto „Hütt dommer dröwer lache" gefeiert. Quelle: dpaEng verbunden mit der Bundespräsidenten-Debatte: Der Zustand der FDP. Die Düsseldorfer Jecke finden, dass sich Bundeskanzlerin Merkel und die Union allein auf ihrem Tandem abstrampeln. Die FDP ist nach Ansicht der Narren tot. Quelle: dpaDer ehemalige Bundespräsident Christian Wulff als „ausgeknockter" Boxer in der Ringecke: So griff der Mainzer Carneval Verein (MCV) mit seinem Motivwagen das Thema auf. Quelle: dapdDie Düsseldorfer Jecken fürchten um die Errungenschaften und Ziele (Menschenrechte, Demokratie, Freiheit) des Arabischen Frühlings, der von der Islamisierung verschlungen zu werden drohen. Quelle: dpaDer Wagen „V-Leute" im Mainzer Rosenmontagszug kritisiert, den Verfassungsschutz, der offenbar auf dem „rechten Auge" Bild war: Agenten des Verfassungsschutzes wurden gezeigt, die nichts sehen, hören und sagen. Der 61. Rosenmontagszug steht in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt unter dem Motto „Dem Zeitgeist närrisch auf der Spur - mit Mainzer Fassenachtskultur". Quelle: dapdEin Karnevalswagen mit dem Motto „Rechter Terror" kritisiert Justiz, Verfassungsschutz und Polizei im Umgang mit den Nazi-Morden. Quelle: dpaEin fliegendes Tanzmariechen beim Rosenmontagszug in Köln. Quelle: dapdBundeskanzlerin Angela Merkel hat den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy an ihrer Brust, findet das Düsseldorfer Carnevals Comittee. Quelle: dpaMerkel und der EU-Rettungsschirm war auch Thema ei den Düsseldorfer Jecken. Quelle: dpaDie Kölner gehen hart mit Lukas Podolski ins Gericht, der nach einem Abstecher nach Bayern München 2009 wieder in seine Heimat zurückkehrte: Auf dem Karnevalswagen fragen sie: „Geld oder Liebe"? Quelle: dpaAuch die internationale Politik war Thema bei den Wagenbauern: Ein Mottowagen, der den US-amerikanischen Präsidenten Obama als Superhelden „Captain America" zeigt, fährt am Montag in Köln beim Rosenmontagszug. Quelle: dpa„Kehrtwende/Angies K(n)opfstand" - unter dem Motto griffen die Mainzer Jecken, das taktische Verhaltunge der Bundeskanzlerin Angela Merkel bei Atomkraft, Hauptschuld und nun auch beim Bundespräsidenten auf. Quelle: dapdDie Düsseldorfer zeigen den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad und die Atompolitik seines Landes. Quelle: dpaEin Motivwagen unkt „Der kommt wieder!" und zeigt den ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Untoten, der Deutschland jagt. Quelle: dapdBundeskanzlerin Merkel hat die FDP durch deren schlechte Umfragergebnisse an der Leine - finden die Kölner Narren. Quelle: dpaDie Frankfurter Narren griffen auch die Kommunalpolitk auf. Sie stellten die Oberbügermeisterin der Stadt, Petra Roth (CDU) als übergroße Mutter dar, die dem CDU-Spitzenkandidaten für die kommende Oberbürgermeister-Wahl, Boris Rhein, als kleinen Jungen die Flasche gibt. Teils begleitet von Schnee- und Graupelschauern haben in Hessen tausende von Narren die Straßenfastnacht gefeiert. In Frankfurt machten sich rund 3200 Teilnehmer zum Umzug durch die Innenstadt auf. Quelle: dpaDie Euro-Harmonie zwischen Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und Angela Merkel kommt vielen Karnevalsgesellschaften verdächtig vor. Hier ist ein Wagen beim Faschingszug in Würzburg zu sehen. Quelle: dpaIn Unterfranken, einer eher ländlichen Region, fährt man gerne mal schnell und hofft auf die Nachsicht der Ordnungshüter. Die Pläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CDU), die Flensburger Punkteregeln zu reformieren, stoßen auch in Würzburg auf Skepsis. Quelle: dpaIm Osten Deutschlands beäugt man die rechte Gewalt kritisch und verballhornt die NPD kurzerhand als Alkohol-Gruppe von vorgestern. Diese „Staatsfeinde“ wurden in Erfurt gesichtet. Quelle: dpaAuch der lokale Verfassungsschutz muss sich einiges gefallen lassen. Die blinde Behörde sucht vorzugsweise V-Männer mit Stasi-Vergangenheit, denn Spionieren will gelernt sein. Quelle: dpaAuch in Thüringen steht Angela Merkel in der Kritik. Ihr Euro-Rettungsschirm ist löchrig, und ihre prunkvolle Verkleidung als Königin von Euro-Land will ihr auch niemand so recht abkaufen. Quelle: dpaDie innerparteilichen Machtgefüge spielen bei diesem Straßenfastnachts-Wagen in Frankfurt eine Rolle. Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) wird gezeigt als übergroße Mutter, die dem CDU-Spitzenkandidaten für die kommende Oberbürgermeister-Wahl, Boris Rhein, als kleinen Jungen die Flasche gibt. Quelle: dpaDas iranische Atomprogramm beschäftigt auch die Kölner: Ein Mottowagen zeigt den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad mit einer Atombombe. Quelle: dpa