Rückblick auf das Jahr
Das war der Juni 2007

Der Juni brachte beim G-8-Gipfel in Heiligendamm einen Grundsatzbeschluss zum Klimaschutz, während Tausende bei Protestaktionen und Blockaden mitmachen. Die Hamas bringt den Gazastreifen unter ihre alleinige Herrschaft, die neue Linkspartei wird gegründet und der Brüsseler Gipfel erzielt einen Kompromiss im Streit um EU-Reform. Und während Gordon Brown die Nachfolge von Tony Blair antritt, herrscht Terroralarm in Großbritannien.
  • 0

1.Juni 2007

Das ukrainische Parlament macht den Weg frei für vorgezogene Neuwahlen und damit für eine Lösung der seit zwei Monaten andauernden politischen Krise. Libanesische Truppen ziehen einen engen Belagerungsring um die palästinensische Flüchtlingssiedlung Nahr el Bared und fordern die Miliz Fatah Islam zur Kapitulation auf. Der Deutsche Aktienindex (DAX) überschreitet erstmals seit März 2000 wieder die Marke von 8 000 Punkten. Eine umstrittene Organspende-Show im niederländischen Fernsehen löst heftige Reaktionen aus. Der vermeintliche Wettbewerb um eine Spenderniere entpuppt sich erst am Ende der Sendung als Inszenierung.

2. Juni 2007

Im Anschluss an einen friedlichen Protestmarsch von mehreren zehntausend Menschen gegen den G-8-Gipfel kommt es in Rostock zu schweren Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten. Die Beamten werden mit Steinen beworfen, die Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein. 530 Demonstranten und 433 Polizisten werden verletzt. Mehr als 150 Personen werden festgenommen. Der Schriftsteller Wolfgang Hilbig stirbt mit in Berlin.

3.Juni 2007 (Sonntag)

Bei schweren Kämpfen in Ostafghanistan kommen mehr als 20 Menschen ums Leben, unter ihnen auch ein Soldat und ein Dolmetscher der NATO. 4.Juni 2007 China stellt ein nationales Programm zur Eindämmung klimaschädlicher Treibhausgase vor. Verbindliche Obergrenzen für CO2-Emissionen sieht der Plan allerdings nicht vor. Libanesische Regierungstruppen liefern sich heftige Gefechte mit islamischen Extremisten im Flüchtlingslager Ein el Hilweh bei Sidon.

5.Juni 2007

Im Anschluss an einen Kurzbesuch in Tschechien trifft US-Präsident George W. Bush als erster Teilnehmer des G-8-Gipfels in Heiligendamm ein. Rund 1.000 Globalisierungskritiker kommen zu einem Alternativgipfel in Rostock zusammen. Die EU-Finanzminister stellen in Luxemburg das Defizitverfahren gegen Deutschland ein. Die Finanzierungslücke der Bundesrepublik lag 2006 erstmals seit 2001 wieder unter der Grenze des Euro-Stabilitätspakts von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Die baskische Untergrundorganisation ETA erklärt die vor mehr als einem Jahr verkündete Waffenruhe für beendet. Der frühere Stabschef von US-Vizepräsident Dick Cheney, Lewis "Scooter" Libby, wird wegen Meineids und Behinderung der Justiz zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

6. Juni 2007

Mit einem Abendessen auf Schloss Hohen Luckow beginnt der G-8-Gipfel. Bundeskanzlerin Angela Merkel berät mit Bush über die Klimapolitik. Mehrere tausende Demonstranten dringen in die Sicherheitszone um den Tagungsort ein, rund 800 gelangen bis an den zwölf Kilometer langen Sicherheitszaun. Zahlreiche Teilnehmer von Straßenblockaden werden festgenommen. Es kommt zu Zusammenstößen mit der Polizei. Unter dem Motto "Lebendig und kräftig und schärfer" beginnt in Köln der 31. Deutsche Evangelische Kirchentag. Die Europäische Zentralbank erhöht den Leitzins für den Euro-Raum um 0,25 Prozentpunkte auf 4,00 Prozent. Bei der Fahrt des Papstes zu seiner Generalaudienz kommt es auf dem Petersplatz zu einem Zwischenfall. Ein 27-jähriger Deutscher versucht, auf das Fahrzeug des Papstes zu springen und wird festgenommen.

7.Juni 2007

Die G-8-Staaten verständigen sich auf eine gemeinsame Strategie zur Eindämmung des Klimawandels. Auch die USA erklären sich dazu bereit, die Halbierung der Treibhausgasemissionen bis 2050 "ernsthaft in Betracht zu ziehen". Im Streit mit den USA über den geplanten Aufbau einer Raketenabwehr in Polen und Tschechien schlägt der russische Präsident Wladimir Putin eine Radarstellung in Aserbaidschan als Alternativstandort vor. Die Umweltorganisation Greenpeace dringt mit Booten in das Sperrgebiet vor Heiligendamm ein, um die G-8-Staaten zu wirksamen Maßnahmen für den Klimaschutz aufzufordern. Mehrere tausend Demonstranten beteiligen sich erneut an Sitzblockaden in der Sperrzone.

Seite 1:

Das war der Juni 2007

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Kommentare zu " Rückblick auf das Jahr: Das war der Juni 2007"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%