Rückreisewelle
Urlauber verstopfen die Autobahnen

Das Ende der Weihnachtsferien hat am Samstag zu einer Rückreise-Welle geführt, die in Südbayern teils chaotische Verkehrsverhältnisse verursachte.

HB NÜRNBERG/MÜNCHEN. Nach Angaben der Polizei staute sich der Verkehr auf den bayerischen Fernstraßen bis zum Mittag auf einer Länge von knapp 60 Kilometern. Allein auf der Salzburger Autobahn registrierte der polizeiliche Verkehrslagedienst einen Stau von 35 Kilometern. In den meisten Bundesländern sind am Wochenende die Weihnachtsferien zu Ende gegangen.

Auf der Inntal-Autobahn herrschte auf 16 Kilometern Stop-and-Go- Verkehr. Die Autofahrer hatten hier vielfach Probleme, sich auf der verstopften Salzburger Autobahn einzufädeln. Dichter Rückreiseverkehr herrschte auch auf den nordbayerischen Fernstraßen. Auf der Autobahn zwischen Nürnberg-Aschaffenburg rollte der Verkehr in endlosen Kolonnen Richtung Norden.

Anderen Problemen sahen sich unterdessen Wochenendausflügler in den bayerischen Skigebieten gegenüber: Wegen Lawinengefahr nach den ergiebigen Schneefällen der vergangenen Tage waren zahlreiche Zufahrtstraßen in die Wintersportzentren gesperrt. Wintersportler mussten vielfach auf sichere Umleitungsstrecken ausweichen. In den Skigebieten selbst standen sie oft vor überfüllten Parkplätzen. Wer alle Hürden genommen hatte, fand allerdings bei Schneehöhen von rund 1,50 Meter und strahlendem Sonnenschein ideale Wintersportbedingungen vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%