Russland
Mysteriöse Leichenfunde

Knapp einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele ist Russland erneut alarmiert: In mehreren Wagen im Nordkaukasus wurden Tote gefunden, in der Nähe ein Sprengsatz. Hintergründe des mysteriösen Fundes sind noch unklar.
  • 0

MoskauEinen Monat vor Beginn der Olympischen Winterspiele schlägt Russland wegen einer weiteren Gewaltserie Alarm. Knapp zwei Wochen nach dem Doppelanschlag von Wolgograd wurden die Sicherheitskräfte in einem Teil des Nordkaukasus in Kampfbereitschaft versetzt, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Anlass sei der Fund von fünf Leichen und eines nicht näher identifizierten Sprengsatzes in der Gegend. Die Toten hätten in vier Autos in zwei Bezirken außerhalb der Regionalhauptstadt Stawropol gelegen. Weitere Details nannte der Sprecher zunächst nicht.

Stawropol liegt nur wenige Hundert Kilometer von Sotschi entfernt, wo ab dem 7. Februar die Olympischen Wettkämpfe ausgetragen werden. Die Stadt befindet sich an den Ausläufern des Nordkaukasus, wo Islamisten seit Jahren den Aufstand proben und damit gedroht haben, die Spiele mit aller Macht zu verhindern. Ende Dezember wurden binnen nicht einmal 24 Stunden zwei schwere Anschläge in der etwa 700 Kilometer von Sotschi entfernten Großstadt Wolgograd verübt, bei denen mindestens 34 Menschen starben. Das hatte Sicherheitsbedenken rund um die Olympischen Spiele geschürt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Russland: Mysteriöse Leichenfunde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%