Sachsen
Größter Massen-Gentest der Kriminalgeschichte hat begonnen

In Sachsen hat man am Samstag mit dem größte Massen-Gentest in der deutschen Kriminalgeschichte begonnen.

HB DRESDEN. Von der Aktion könnten nach Angaben des sächsischen Landeskriminalamts (LKA) bis zu 100.000 Männer überwiegend aus dem Norden von Dresden und angrenzenden Gemeinden betroffen sein. Zunächst waren ab 09.00 Uhr rund 3.100 Männer im Alter zwischen 25 und 45 Jahren aus der Gemeinde Coswig aufgerufen, ihre Speichelprobe abzugeben. Auf diese Weise soll ein Sexualstraftäter ermittelt werden.

Der Unbekannte hatte Anfang des Jahres ein elf Jahre altes Mädchen bei Coswig und im letzten Jahr ein neunjähriges Mädchen im Dresdner Stadtteil Hellerau sexuell schwer misshandelt. Der Gentest soll nach Angaben von LKA-Sprecherin Silke Specht das ganze Wochenende andauern und soll dann am 22. Juli fortgesetzt werden. Betroffen sind Männer mit einer Größe zwischen 1,65 Metern und 1,85 Metern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%