Scheidungskrieg
McCartney will Noch-Ehefrau überhaupt kein Geld zahlen

Im Scheidungskrieg von Paul McCartney und Heather Mills hat jetzt der konkrete Streit ums Geld begonnen.

HB LONDON. Die 38-jährige Noch-Ehefrau des ehemaligen Beatle solle nach McCartneys Willen völlig leer ausgehen, berichtete die britische Sonntagszeitung „Sunday Mirror“. Demnach argumentiert der Musiker (64), dass sein gesamtes Vermögen aus der Zeit vor der Begegnung mit Mills stamme und er seither nur Verlust gemacht habe. Begründet wird dies damit, dass McCartney häufig auf teuren Welttourneen unterwegs gewesen sei. Außerdem sei er mit 300 Millionen Pfund (knapp 450 Millionen Euro) weniger reich als allgemein angenommen.

Bislang wird McCartneys Vermögen auf mindestens eine Milliarde Euro geschätzt. Der „Sunday Mirror“ will seine Informationen einem Vorschlag von McCartneys Anwaltsteam entnommen haben. Das Paar, das eine gemeinsame dreijährige Tochter hat, hatte sich im Mai nach knapp vier Jahren Ehe getrennt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%