„Schlechter Scherz“
Pippas Freund zieht Waffe vor Paparazzi

Pippa Middleton gehört seit der Hochzeit von Kate und William zur Top-Beute der Paparazzi. Nun erlaubte sich einer ihrer Freunde einen schlechten Scherz: Er zog vor Fotografen eine Waffe - angeblich nur aus Plastik.
  • 0

London/ParisPippa Middleton, Schwester von Prinz Williams Frau Kate, und ihre Freunde haben sich bei einem Partyausflug einen fragwürdigen Scherz erlaubt. Nach einer Feier in Paris zog einer ihrer drei männlichen Begleiter eine Waffe, als ein Fotograf das Quartett in einem Cabrio ablichten wollte. Pippa (28) und die beiden anderen im Auto lachen dazu, wie Fotos in britischen Zeitungen am Dienstag zeigten. Angeblich war die Waffe aber nur aus Plastik.

Eine Sprecherin des Partyausrichters und Modeunternehmers Arthur de Soultrait („Vicomte A“) kommentierte die Geschichte nach Angaben der Tageszeitung „Le Parisien“ mit den Worten: „Das war ein Ding aus Plastik. Ein Spielzeug.“ Man sei überrascht, welch große Aufmerksamkeit dieser schlechte Scherz errege.

Die Pariser Polizei dementierte am Dienstag britische Medienberichte über Ermittlungen in dem Fall. „Uns liegt keine Anzeige vor“, sagte ein Sprecher der dpa. Auch die Staatsanwaltschaft habe sich bislang nicht gemeldet.

Schon von der Party am vergangenen Freitag, mehrere Stunden vor der Szene im Auto, wurden Bilder veröffentlicht. Gastgeber Arthur de Soultrait ließ sich darauf von einer Frau am nietenbesetzten Lederhalsband ziehen. Weibliche Gäste waren den Pressebildern zufolge als Nonnen mit Strapsen und Bustier zu sehen. Pippa selbst trug ein vergleichsweise gesittetes Outfit.

Kommentare zu " „Schlechter Scherz“: Pippas Freund zieht Waffe vor Paparazzi"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%