Schmuggel aufgeflogen
Plattschwanzgeckos stranden in Prag

Ein tschechischer Händler wollte in Europa ein gutes Geschäften mit seltenen Echsen aus Magdagaskar machen. Die Tiere sollten aus ihrer Heimat nach Frankfurt exportiert werden. Doch in Prag endete die Reise.

HB FRANKFURT. Der Mann wurde nach Angaben madagassischer Medien mit zehn Gespenster-Plattschwanzgeckos in Prag festgenommen. Der Kaufmann habe keine Genehmigung für den Export der vom Aussterben bedrohten Tiere vorweisen können, sagte Monique Radiharisoa vom madagassischen Ministerium für Gewässer und Wälder. Ein Komplize des Tschechen wird zur Zeit in Antananarivo verhört.

In dem afrikanischen Inselstaat Madagaskar hat der illegale Export Ausfuhr von Tropenhölzern, Schildkröten, Chamäleons und Geckos nach Angaben des zuständigen Ministeriums stark zugenommen. Im Ausland würden dafür von skrupellosen Händlern „astronomische Preise“ gezahlt.

Die nachtaktiven Plattschwanzgeckos sollen nun in ihre Heimat zurückgebracht werden. Denn die rund zehn Zentimeter langen Echsen stehen unter Artenschutz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%