Schnelle Genesung nach Operation an der Luftröhre
Papst kehrt in den Vatikan zurück

Papst Johannes Paul II. ist nach seiner Luftröhrenoperation wieder im Vatikan. Am Sonntagabend war das 84- jährige Kirchenoberhaupt mit einem kleinen Mercedes-Bus von der römischen Gemelli-Klinik in sein Appartement im Vatikan zurückgebracht worden.

HB ROM. Nach 18 Tagen im Krankenhaus konnte der Papst damit die erste Nacht in seiner vertrauten Umgebung verbringen. Er soll auf eigenes Drängen aus dem Krankenhaus entlassen worden sein.

Die Ärzte hätten ihn lieber noch einige Tage zur Beobachtung in der Klinik behalten, dem Wunsch des Pontifex aber schließlich nachgegeben, hieß es. Bereits am Sonntagmittag hatte er einen gesundheitlich erstaunlich gefestigten Eindruck gemacht, als er von seinem Klinikfenster aus die Gläubigen grüßte. Mit gut verständlicher Stimme sprach er dabei erstmals wieder öffentlich ein paar Worte.

Seit seiner Operation hat der Papst eine Kanüle im Hals, die ihm das Atmen erleichtert. Jedoch bereitet diese ihm beim Sprechen Probleme. Im Krankenhaus hatte er täglich von den Ärzten verordnete Stimmübungen gemacht.

Ob und in welcher Form Johannes Paul II. an den Osterfeierlichkeiten teilnehmen wird, ist noch unklar. Bisherigen Planungen zufolge soll der Papst Ostersonntag den traditionellen Segen Urbi et Orbi (Der Stadt und dem Erdkreis) erteilen. Die Ostermesse sowie die anderen Zeremonien sollen aber von hohen Kurienkardinälen geleitet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%