Schutzmaßnahmen gegen Hurrikan werden verstärkt
Zwangsräumung aus Angst vor „Wilma“

„Wilma“ ist am Mittwoch zum stärksten jemals registrierten Hurrikan im Atlantik herangewachsen. Unterdessen hat sich der Wirbelsturm jedoch leicht abgeschwächt. Angesichts von Windgeschwindigkeiten von etwa 240 Kilometern pro Stunde sahen die Behörden in Mexiko, Kuba und den USA allerdings keinen Anlass zur Entwarnung und ordneten die Evakuierung Tausender Bewohner und Touristen an.

HB MIAMI. Am Donnerstag wurde der Hurrikan in die zweithöchste Kategorie vier zurückgestuft. Gegen 11.00 Uhr MESZ befand sich „Wilmas“ Zentrum etwa 315 Kilometer südöstlich der bei Touristen beliebten mexikanischen Insel Cozumel. Wegen der hohen Wassertemperaturen und des niedrigen Luftdrucks in der Region sei es zudem durchaus möglich, dass „Wilma“ erneut an Stärke zulege, betonten Meteorologen des Nationalen Hurrikan-Zentrums in Miami.

Der Hurrikan „Wilma“ verbreitet in der Karibik Angst und Schrecken noch bevor er mit voller Wucht Land erreicht hat. Experten befürchten, dass der Wirbelsturm am Freitagmorgen bei Cancún auf Land trifft. „Wilma“ entwickelt Windgeschwindigkeiten von 230 Stundenkilometern. Im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo an der Karibikküste begannen die Behörden damit, zehntausende Menschen in Sicherheit zu bringen.

Mehrere Flüge von Deutschland nach Cancún wurden wegen des Hurrikans am Donnerstag gestrichen oder verschoben. Am Montag soll der Sturm Südflorida erreichen. In Südflorida deckten sich die Einwohner mit Lebensmitteln und Spanplatten zum Vernageln ihrer Fenster und Türen ein. „Viele sagen, das ist der Preis, den wir dafür zahlen, dass wir im Paradies leben“, sagte der Polizeisprecher von Punta Gorda an der Südwestküste Floridas, Chuck Rinehart, im US-Fernsehen. Der Ort war im vergangenen Jahr durch Hurrikan „Charley“ schwer verwüstet worden.

Die Cancun vorgelagerte Insel Isla Mujeres wurde am Donnerstagmorgen von der Armee zwangsgeräumt. Die 18 000 Einwohner hatten sich, wie schon bei den früheren Stürmen geweigert, die Insel zu verlassen. Die Hotels auf der weiter südlich gelegenen Insel Cozumel wurden ebenfalls evakuiert. Die Großen Hotels in Cancún verhandelten mit den Behörden über das weitere Vorgehen. Auch hier bestand seit der Nacht zum Donnerstag eine Evakuierungsanordnung.

Seite 1:

Zwangsräumung aus Angst vor „Wilma“

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%