Schwere Schädelverletzungen: Erneuter Gewalt-Übergriff im Kölner Karneval

Schwere Schädelverletzungen
Erneuter Gewalt-Übergriff im Kölner Karneval

Nur fünf Tage nach dem brutalen Überfall auf einen Familienvater haben Jugendliche in Köln einen weiteren Karnevalisten zusammengeschlagen. Möglicherweise haben die Täter am Dienstag noch weitere Feiernde angegriffen.

HB KÖLN. Der 43-Jährige sei mit schweren Schädelverletzungen vorübergehend ins Koma gefallen, sein Zustand habe sich aber inzwischen deutlich gebessert, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

15 bis 20 zu einer Bande gehörende Jugendliche waren während des Umzugs in Köln-Mülheim am Dienstag zunächst neben dem Mann hergelaufen. Nach Polizeiangaben schlugen sie dann plötzlich heftig auf das Opfer ein. Der Verletzte habe sich noch zweihundert Meter bis zum Zugende geschleppt und sei dann zusammengebrochen. Die Täter flüchteten unerkannt. Ob die Jugendbande weitere Zugteilnehmer angegriffen hat, war noch unklar.

Erst an Weiberfastnacht war ein Familienvater vor den Augen seiner vier Kinder von einem „Intensivtäter“ lebensgefährlich verletzt worden. Der 43-Jährige liegt mit schweren Hirn- und Schädelverletzungen im künstlichen Koma. Gegen den mehrfach vorbestraften 17-Jährigen war Haftbefehl erlassen worden. Er hat die Tat gestanden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%