Segen für die Gläubigen: Papst zeigt sich am Krankenhausfenster

Segen für die Gläubigen
Papst zeigt sich am Krankenhausfenster

Papst Johannes Paul II. hat sich erneut am Fensters seines Krankenzimmers im römischen Gemelli-Klinikum gezeigt und die Gläubigen gesegnet.

HB ROM. Live-Bilder des Papstes wurden auf Großbildleinwände auf dem Petersplatz übertragen, wo ein Vertreter des Papstes das sonntägliche Gebet hielt. Der Papst saß umringt von Helfern und Ärzten in einem Armlehnenstuhl, bewegte die Lippen zum Gebet und bekreuzigte sich. Später wurde der Stuhl an das Fenster im zehnten Stock der Klinik geschoben, von wo aus er mehrere Male die unten versammelten Gläubigen segnete und der jubelnden Menge zuwinkte. Dabei wirkte das 84-jährige Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche frischer und erholter als bei seinen jüngsten Auftritten.

Der Papst erholt sich nach Aussage des Vatikans stetig. Wegen akuter Atemnot war Johannes Paul II. vor elf Tagen in das Krankenhaus eingeliefert worden, wo die Ärzte einen Luftröhrenschnitt machten, um die Sauerstoffversorgung zu verbessern. Der Papst war erst kurz zuvor im selben Krankenhaus wegen einer Grippe behandelt worden. Er leidet außerdem an Parkinson. Nach dem Luftröhrenschnitt macht der Papst zur Zeit Übungen, um seine Atmung und seine Sprache zu verbessern. In einem Brief, den Erzbischof Leonardo Sandri am Sonntag auf dem Petersplatz verlas, dankte Johannes Paul II. besonders Angehörigen anderer Religionen für ihre Gebete und Besserungswünsche. „Ich möchte speziellen Dank sagen für den Beistand von Gläubigen anderer Religionen, besonders Juden und Moslems. Einige wünschten, direkt hier im Krankenhaus zu beten“, ließ der Papst ausrichten. Dies sei ihm ein Trost gewesen, für den er Gott danke.

Wann der Pontifex aus dem Krankenhaus entlassen wird und ob er an den Osterfeierlichkeiten teilnehmen kann, stand indes noch nicht fest. „Das können nur die Ärzte entscheiden“, antwortete der Chef der Glaubenkongregation, Kardinal Joseph Ratzinger, einem italienischen Fernsehsender auf die Frage nach einem Entlassungsdatum. Die nächste Mitteilung zum Gesundheitszustand des Papstes soll am Montag veröffentlicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%