Seltener Auftritt von Merkels Ehemann beim Bush-Besuch
Keine Lust aufs Damenprogramm

Äußerst selten zeigt sich der Ehemann von Bundeskanzlerin Merkel in der Öffentlichkeit. Die Begrüßung von US-Präsident Bush in Stralsund schien für Manfred Sauer hingegen ein Anlass zu sein, die Gattin zu begleiten. Doch bereits kurze Zeit nach dem Treffen auf dem Marktplatz war der öffentlichkeitsscheue Professor wieder verschwunden – und die Umgebung der Kanzlerin machte ein großes Geheimnis darum.

HB STRALSUND. Etwas irritiert schaute Joachim Sauer drein, als seine Frau abgeküsst wurde: US-Präsident George W. Bush herzte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag zur Begrüßung wie eine alte Freundin. Als Sauer dann umgekehrt First Lady Laura Bush Guten Tag sagen sollte, kam er über einen steifen Händedruck samt angedeuteter Verbeugung nicht hinaus. Aber immerhin war Sauer überhaupt einmal wieder bei einem Termin seiner Frau anwesend, gilt der geniale Chemieprofessor doch als extrem öffentlichkeitsscheu.

So nahm er dann auch am Damenprogramm von Laura Bush mit Leihbücherei und Museum schon nicht mehr teil. Und bei der Besichtigung der schönen Nikolaikirche später fiel er auch nicht mehr auf. In der Umgebung der Kanzlerin wurde ein großes Geheimnis daraus gemacht, was aus Sauer nach dem Begrüßungstermin auf dem Alten Markt wurde. Am Abend sollte er aber noch an einem Grillfest mit Bush teilnehmen.

Einen der letzten Auftritte an der Seite seiner Frau hatte Sauer im Januar, als er sie erstmals auf einer offiziellen Auslandsreise begleitet, die das Paar zum Auftakt der EU-Präsidentschaft Österreichs nach Wien führte. Allerdings war dieser Termin halbprivat - ähnlich wie der Besuch der Bushs in Stralsund. Doch sonst ist von Sauer nicht viel zu sehen: Bei der WM tauchte er nie an der Seite der jubelnden Kanzlerin in den Stadien auf.

Seite 1:

Keine Lust aufs Damenprogramm

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%