Siemens-Zug hat Startprobleme
Karibische U-Bahn: „Der Zug, der nicht fährt“

Die Karibik hat ihre erste U-Bahn. Allerdings fährt die früher bejubelte „San Juan's world-class metro“ ohne Passagiere in die „Geisterbahnhöfe" - zur Probe. Denn die Eröffnung der 17 Kilometer langen Strecke auf der US-Insel Puerto Rico verzögert sich - zum Leidwesen der staugeplagten Insulaner.

HB SAN JUAN. „Siemens“ steht auf den silberfarbenen Wagen, die von Bayamón im Südwesten nach Sancturce in das Zentrum der Hauptstadt San Juan fahren. Seit Monaten tobt ein heftiger Streit zwischen den Vertragspartnern um das Großprojekt, das mit vielen Tücken zu kämpfen hat.

Schon mehrmals, zuletzt Ende 2003, fiel die Eröffnung ins Wasser. Die gegenseitigen Schuldzuweisungen füllen inzwischen Bände. Das Verkehrsministerium in San Juan erhebt heftige Vorwürfe gegen die Deutschen und fordert nach Medienberichten eine Vertragsstrafe von 9 Mill. Dollar. Von der Verkehrsverwaltung Puerto Ricos hatte das Konsortium Siemens Transit Team (STT) 1996 den Auftrag für den Bau erhalten. Mit einem Volumen von damals 1,8 Mrd. DM war es bis dato der größte Einzelauftrag für die Siemens-Sparte Verkehrstechnik in den USA.

Siemens macht dagegen den Auftraggeber, die Puerto Rico Highways and Transportation Authority und deren Subunternehmen, verantwortlich, die geschludert haben sollen. Das Konsortium hat nach Siemens-Angaben inzwischen wegen der Kosten durch die Verzögerung ein Gerichtsverfahren eingeleitet. Bei Siemens in San Juan wird geschätzt, dass die Inbetriebnahme des „Tren Urbano“ (Stadtbahn) nun „zwischen Mai und Oktober erfolgt. Aber das hat unser Kunde zu entscheiden“.

Seite 1:

Karibische U-Bahn: „Der Zug, der nicht fährt“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%