Sonniges Wochenende
Badewetter pur

Der Sommer ist zurück und beschert den Menschen in Deutschland wieder ein paar hochsommerliche Tage mit Temperaturen bis über 30 Grad und viel Sonnenschein. Ab Dienstag verabschiedet sich Hoch „Ezalda“ allerdings schon wieder.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Nach einigen sommerlichen Tagen breitet sich ab Dienstag langsam kühle Atlantikluft über dem Land aus. Wer sich im Schwimmbad austoben will, sollte das Zwischenhoch nutzen. „Am Sonntag und Montag herrscht Hochsommer, am Dienstag geht es im Westen Deutschlands aber schon wieder steil bergab mit den Temperaturen“, sagte Michael Beisenherz vom Wetterdienst Meteomedia am Samstag.

Der Sonntag bringt Deutschland ausgesprochenes Badewetter. Sonnencreme und Sonnenbrille können endlich wieder hervorgekramt werden. Vor allem im Süden und Südosten bis Thüringen und Sachsen scheint die Sonne meist ungetrübt. Selbst über den Bergen gibt es kaum Quellwolken. Auch im Norddeutschen Flachland und im Westen bleiben die ab und zu durchziehenden Wolken harmlos. Bei meist schwachem Wind klettern die Temperaturen auf Werte zwischen 26 und 32 Grad.

In der Nacht auf Montag bleibt es meist klar, und der Montag bietet allen Sonnenhungrigen wieder viel Sonnenschein und Hitze. Nur im Norden ziehen hohe Wolkenfelder durch, und von der Eifel bis zum Schwarzwald bilden sich nachmittags Quellwolken. Zum Abend hin sind hier örtlich Gewitter möglich, sonst bleibt es trocken. Bei lebhaftem bis kräftigem Südostwind an der See und im Osten bis zum Erzgebirge wird es mit 28 bis 33 Grad erneut hochsommerlich warm.

Bereits am Dienstag ändert sich das Wetter wieder. Der Tag beginnt meist noch sonnig, im Westen aber schon mit Regen und Gewittern, auch im Süden sind Gewitter möglich. Nur nordöstlich der Elbe gibt es nochmals Sonne pur mit bis zu 31 Grad. Westlich des Rheins erreichen die Temperaturen nur noch 20 bis 23 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%