Sparkasse Oberhessen Haftstrafe für Bankmitarbeiter wegen Millionen-Untreue

Ein früherer Sparkassenmitarbeiter wurde vom Landgericht Gießen zu einer rund vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Er soll jahrelang Gelder abgezweigt und damit „sexuelle Dienstleistungen” bezahlt haben.
Kommentieren
Der ehemalige Sparkassenmitarbeiter erhielt eine rund vierjährige Haftstrafe. Quelle: dpa
Landgericht verurteilt Banker

Der ehemalige Sparkassenmitarbeiter erhielt eine rund vierjährige Haftstrafe.

(Foto: dpa)

GießenEin früherer Bankmitarbeiter aus Hessen hat mehrere Millionen Euro veruntreut und ist deswegen zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Gießen sprach den geständigen 44-Jährigen am Donnerstag wegen gewerbsmäßiger Untreue in 34 Fällen schuldig. Der Mann hatte insgesamt rund zehn Jahre lang Gelder der Sparkasse Oberhessen abgezweigt. Er soll damit Wertpapiere sowie Grundstücke gekauft und viel Geld in „sexuelle Dienstleistungen“ gesteckt haben.

Die Höhe der veruntreuten Gelder summiert sich laut Anklage auf fast neun Millionen Euro. Weil mehrere Fälle verjährt sind, ging es vor Gericht nur noch um etwa 4,3 Millionen Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sparkasse Oberhessen: Haftstrafe für Bankmitarbeiter wegen Millionen-Untreue"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%