Stärke 4,5
Ein Toter nach leichtem Erdbeben in Rom

In Italiens Hauptstadt Rom und einigen nahe gelegenen Küstenorten hat am Montag die Erde gebebt. Zahlreiche Menschen verließen in Panik ihre Häuser. Behörden zufolge kam ein Mensch ums Leben.

HB ROM. Das Beben habe eine Stärke von 4,5 auf der Richter-Skala erreicht, teilte das Nationale Geographische Institut mit. Das Epizentrum habe unter dem Meeresboden südwestlich von Rom gelegen. „Für diese Region war es ein ziemlich starkes Beben“, sagte der Präsident des Instituts, Enzo Boschi.

Die Menschen in Rom verließen panikartig ihre Häuser und Büros, als die Erschütterung am frühen Nachmittag (Ortszeit) für etwa fünf Sekunden einsetzte. Touristen in den Hotels entlang der Küste flüchteten aus ihren Unterkünften. In der Stadt Ardea starb ein älterer Mann, als er wegen des Bebens von einer Leiter fiel.

Obwohl die Erschütterung für einen Tsunami zu schwach gewesen sei, hätten viele Menschen eben jene riesigen Flutwellen befürchtet, berichtete das Nationale Geographische Institut weiter. „Unsere Hotline war ständig belegt.“ Ein Erdbeben in Italien im Jahr 2002 ging schlimmer aus als das vom Montag: Damals stürzte im Zentrum des Landes in San Giuliano di Puglia eine Schule ein. 29 Kinder starben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%