Stärke 6,8
Erdbeben erschüttert Westen Japans

Ein schweres Erdbeben hat Teile Japans erschüttert. Berichte über Schäden gab es noch nicht.

HB BERLIN. Der Westen Japans ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Laut Berichten des japanischen Fernsehens war die Halbinsel Kii betroffen, die etwa 450 Kilometer westlich der Hauptstadt Tokio liegt.

Das Erdbebenzentrum lag den Angaben zufolge 110 Kilometer vor der Küste. Laut vorläufigen Messungen hatte das Beben eine Stärke von 6,8 auf der Richter-Skala.

Mindestens eine Person sei verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur AP. Dabei handelte es sich um eine 89-jährige Frau. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor. Den Angaben zufolge waren die Erdstöße in Wakayama und Nara zu spüren, aber auch in Tokio seien Hochhäuser ins Wanken geraten, hieß es weiter.

Die Meteorologen warnten indes vor Flutwellen. Sie forderten die Bewohner in den betroffenen Gebieten auf, der Küste fernzubleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%