Start der neuen Spielzeit gefährdet
Dachstuhl der Bonner Oper ausgebrannt

Ein heftiges Feuer im Dach der Bonner Oper hat erheblichen Sachschaden angerichtet. Menschen wurden jedoch nicht verletzt.

HB BONN. Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr nach Bau- und Schweißarbeiten ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand mit mehr als 70 Kräften nach eineinhalb Stunden löschen. Wegen der spielfreien Zeit waren nur 25 Mitarbeiter der Oper sowie einige Dachdecker im Gebäude.

Welche Auswirkungen die Schäden für den Spielbetrieb haben werden, müsse noch geprüft werden, sagte Stadtsprecher Friedel Frechen. Eigentlich soll die Spielzeit Mitte September wieder beginnen. Im Bühnenbereich gebe es Wasser- und Rauchschäden. Der Zuschauerraum sei dagegen kaum betroffen.

Das Internationale Beethovenfest im September stehe aber nicht in Frage. Dafür gebe es meist andere Spielstätten, vor allem die Beethovenhalle, sagte Frechen. Allerdings ist für den 8. September das Auftaktkonzert mit dem Sänger Thomas Hampson in der Oper vorgesehen.

Die Feuerwehr hat Mühe, den Brand zu löschen, weil das Dach mit Aluminium verkleidet war. Es gab verschiedene und versteckte Brandherde. Um an sie heranzukommen, musste die Feuerwehr Löcher in das Dach der Oper bohren. Passanten hatten die aus dem Gebäude steigende Rauchsäule entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. In der Bonner Oper hatte es bereits vor 20 Jahren einmal gebrannt. Damals lief gerade die Aufführung „Der Feuerengel“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%